Das Schneeglöckchen

Gepostet am 25 Mrz, 2013 in Kräuterwissen

Das Schneeglöckchen

Gestern habe ich sie gesehen – die Frühlingsboten!
Wenn die Schneeglöckchen blühen, ist der Winter endlich vorbei. Naja, fast…

 

Das Schneeglöckchen – eine unbekannte Heilpflanze.

 

Weder im Mittelalter noch in der Antike war die kleine Blume mit der weißen Blüte in Europa als Heilpflanze bekannt.

Wohl aber im Kaukasusgebirge, welches Russland, Georgien und Aserbaidschan verbindet, wird das Schneeglöckchen schon lange in der Volksheilkunde verwendet. Die alten Menschen essen die Zwiebeln gegen Alterserscheinungen und Alzheimer.
Kindern mit Kinderlähmung gibt man einen Tee aus den Zwiebeln. Dadurch hinterlässt diese Krankheit keine dauerhaften Schäden mehr.

Heutzutage findet man das Schneeglöckchen nur noch sehr selten wildwachsend, steht in Deutschland daher auch unter Schutz und darf nicht gesammelt werden. Das Schneeglöckchen steht für einen Neuanfang.

Die Blütenessenz des Schneeglöckchens hilft,

  • sich in einer neuen Situation zurecht zu finden
  • neue Hoffnung zu schöpfen
  • gegen Niedergeschlagenheit
  • den langen Winter hinter sich zu lassen und sich auf Neues freuen

In diesem Sinne freue ich mich auf den Frühling, der endlich kommen mag, um mit euch in die blühende Natur hinauszugehen